Datenschutzhinweis Mietbewerber

Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

Kulturell-Gemeinnützige Oberpfalz GmbH
Ludwig-Thoma-Straße 14
93051 Regensburg
Deutschland
E-Mail: oheim@kgogmbh.de
Website: www.oberpfalzheim.de

Rechte der betroffenen Person

Die folgende Auflistung umfasst Ihre Rechte als Betroffene nach der DSGVO.

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

1. Auskunftsrecht

Sie haben das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob wir Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeiten; ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in Art. 15 DSGVO im Einzelnen aufgeführten Informationen.

2. Recht auf Berichtigung

Sie haben das Recht, von uns unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen, Art. 16 DSGVO.

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Art. 18 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist, z. B. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben, für die Dauer der Prüfung durch uns.

4. Recht auf Löschung

Sie haben das Recht, von uns zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in Art. 17 DSGVO im Einzelnen aufgeführten Gründe zutrifft, z. B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden.

5. Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, unter bestimmten Voraussetzungen Sie betreffende Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, zu übermitteln und soweit technisch machbar übermitteln zu lassen, Art. 20 DSGVO.

6. Widerspruchsrecht

Sie haben zudem das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen, sofern wir die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit e. oder f DSGVO stützen. Wir verarbeiten diese Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen (Art. 21 DSGVO).

Werden Ihre personenbezogenen Daten von uns für Direktwerbung (z.B. mittels E-Mail) verwendet, so haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verwendung ihrer Daten für diese Zwecke einzulegen. Dies gilt auch für ein Profiling, soweit dieses mit Direktwerbung in Verbindung steht. Profiling meint die Verwendung von personenbezogenen Daten um bestimmte persönliche Aspekte (z.B. Interessen) zu analysieren oder vorherzusagen.

7. Recht auf Widerruf (von Einwilligungen)

Wenn Sie uns eine Datenschutz-Einwilligung erteilt haben, haben Sie das Recht diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies gilt auch für Datenschutz-Einwilligungen, die Sie uns vor Geltung der DSGVO erteilt haben.

8. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben unabhängig von anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten durch uns gegen die DSGVO verstößt (Art. 77 DSGVO). Sie können dieses Recht bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend machen. Die Kontaktdaten der Aufsichtsbehörden in Deutschland finden Sie unter https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html

Zweck der Erhebung der personenbezogenen Daten

Zweck, für die die personenbezogenen Daten verarbeitet werden

Vorbereitung Mietvertrag; Prüfung der Voraussetzung einen Wohnplatz zu erhalten

Verpflichtung zur Bereitstellung personenbezogener Daten seitens des Betroffenen und die möglichen Folgen der Nichtbereitstellung

Die von uns abgefragten Daten dienen der Prüfung der Voraussetzung zur Vergabe von geförderten Wohnraum sowie der sozial gerechten Vergabe und des begrenzt zur Verfügung stehenden Wohnraumes für Studierende mit Kindern, Studierende mit Behinderung, Wohnraum für Ehepaare und Auszubildende. Ohne die Bereitstellung der Daten kann eine Prüfung nicht durchgeführt werden und somit keine Zusage für die Erteilung eines Wohnplatzes gegeben werden.

Beschreibung der erhobenen Daten

Definition der Betroffenen

Mietbewerber

 

Erhobene / Verarbeitete Daten

Persönliche Daten:
Name, Vorname

Familienname

Geschlecht

Geburtsdatum

Familienstand

Immatrikulationsbescheinigung

Nachweis Ausbildung

Name Ehepartner

Anzahl der Kinder

Unversorgte Geschwister

Nationalität

E-Mail

Behinderung

Berufsausübung Eltern

 

Angaben zum Studiengang:

Hochschule

Fachbereich

Semesterzahl

Förderung

 

Adressen:

Heimatadresse

Telefon Heimat

Mobiltelefon

Semesteradresse

Telefon Semester

 

Angaben zum gewünschten Mietobjekt:
Bevorzugte Wohnform

Wiederbewerbung

Einzugstermin

Frühest möglicher Einzugstermin

 

Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Art. 6 (1) b DS-GVO: Vorvertragliche Tätigkeiten zu einem Mietvertrag in Verbindung mit der Richtlinie für die Förderung von Wohnraum für Studierende.

Speicherdauer oder Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer

Die Daten werden 4 Jahre gespeichert.

Entsteht aus der Bewerbung ein Mietverhältnis werden die Daten 10 Jahre nach Mietvertragsende gelöscht.

Empfänger oder Kategorien von Empfängern

Daten werden nicht an Dritte übermittelt.

Absicht die personenbezogenen Daten in ein Nicht-EU-Ausland zu übermitteln

Findet nicht statt.